FAQ

Technologie und Datenschutz

Gexsi ist eine Suchmaschine vergleichbar mit Google, Bing oder Yahoo. Der entscheidende Unterschied: Wir sind ein Sozialunternehmen, das im Zeitverlauf 100% seiner Einnahmenüberschüsse für gute Zwecke einsetzt.

Jeder Klick eines Nutzers der Suchmaschine Gexsi auf einen gesponserten Link erzeugt eine kleine Einnahme, die bei einer hohen Zahl von Nutzern zu einem signifikanten Einnahmestrom führt. Wir kalkulieren mit ca. einem Eurocent pro Suchanfrage, unabhängig davon, ob diese einen gesponserten Link beinhaltet oder nicht.

Unsere Suchmaschine läuft auf der Plattform von BING, der Internet-Suchmaschine von Microsoft. (Achtung: In der Beta-Phase arbeiten wir noch mit Google als Kooperations-Partner).

Die Startseite gexsi.com wird von uns betrieben, die Ergebnistrefferseiten auf search.gexsi.com werden direkt von BING gespeist. Die technische Umsetzung der Ergebnistrefferlisten erfolgt durch den bei BING akkreditierten Technologiepartner. (Achtung: In der Beta-Phase arbeiten wir noch mit Google als Kooperations-Partner).

Weder Gexsi noch unser Umsetzungspartner SearchTurbo Ltd hat Zugriff auf persönliche nutzerbezogene Daten, die im Kontext von Suchanfragen entstehen. Die Suchanfragen werden direkt von unserem Technologiepartner BING verarbeitet und auf search.gexsi.com ausgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von BING.

Ja, BING wie auch Google und die meisten anderen Suchmaschinen setzen Cookies ein, die das Suchverhalten der Nutzer zurückverfolgen. Diese sollen sicherstellen, dass die Ergebnisse sowie die als Anzeigen gekennzeichneten gesponserten Links möglichst relevant für den Nutzer sind. Für Gexsi ist dieser Zusammenhang positiv: Je mehr gesponsorte Links angeklickt werden, desto mehr Gelder werden für die Unterstützung sozialer Projekte generiert.

Ja, wir setzen Cookies ein, um die Nutzerfreundlichkeit der Gexsi Suchmaschine zu erhöhen. Hierzu zählt der Zähler der getätigten Suchanfragen, der einen ersten Indikator über die erzielte Wirkung darstellt, oder auch die eingeblendeten Informationstafeln, die über aktuell unterstützten Initiativen und Projekte informieren und die bei einem wiederholten Aufruf der Seite nicht jedesmal neu eingeblendet werden. Denn wir möchten unsere Nutzer nicht unnötig ablenken. Denn allen voran ist Gexsi eine Suchmaschine für das Internet.

Absolut! Die Suchmaschine ist 100% unabhängig von dem von dir genutzten Browser.

Installation und Nutzung

Die einzelnen Schritte, wie du die Startseite deines Browsers einstellen kannst, haben wir hier für dich zusammengestellt: gexsi.com/about/als-startseite-einrichten/

Wir sind dabei, eine Gexsi App zu programmieren. Du hast jedoch den nahezu gleichen Nutzerkomfort, indem du einfach das Gexsi Icon auf deinem Home Screen platzierst oder Gexsi als Startseite einrichtest. Siehe: gexsi.com/about/als-startseite-einrichten/

In der aktuellen Betaversion unserer Suchmaschine ist dies noch nicht möglich. Wir planen dies für eines der folgenden Updates.

Das wichtigste ist, Gexsi in deinem Freundes- und Bekanntenkreis zu bewerben. Like Gexsi auf Facebook und lade deine Freunde ein, dies ebenfalls zu tun. Auch freuen wir uns über Feedback, Anregungen zu herausragenden Projekten & Initiativen, die wir unterstützen könnten, pro bono Support und gute Ideen, wie wir Gexsi noch größer, wirkungsvoller und internationaler machen können. Du kannst uns kontaktieren über die folgende E-Mail: hallo@gexsi.com

Die aktuelle Betaversion richtet sich an Zielgruppen im deutschsprachigen Raum. Mit einem der nächsten Updates werden wir die Initiative aber international ausweiten. Die Suche selbst ist heute bereits in allen wesentlichen Sprachen der Welt voll funktionsfähig.

Projektauswahl und -förderung

Wir unterstützen innovative Projekte und Initiativen, die die Welt positiv verändern. Wir orientieren uns an den 17 von den Vereinten Nationen definierten Ziele für Nachhaltige Entwicklung, den UN Sustainable Development Goals. Jedes von uns unterstützte Projekt soll für eines oder mehrere der Ziele einen Beitrag leisten. Es ist dabei für uns nicht relevant, in welcher Form das Projekt oder die Initiative umgesetzt wird. Was zählt, ist die Wirkung und dass wir unserer Mittel hierfür möglichst effektiv einsetzen können.

Bevor Gexsi zur Suchmaschine wurde, haben wir über viele Jahre Initiativen im Bereich soziale Innovationen, soziales Unternehmertum und soziale Investments weltweit begleitet. Gexsi baut auf einem Netzwerk von mehr als 300 möglichen Partnern auf, die außergewöhnliche Projekte aufspüren, fördern oder selbst umsetzen – eine Liste, die wir fortlaufend erweitern. Unsere Motivation, Gexsi als Suchmaschine zu starten ist, dass wir unsere Begeisterung über die vielen neuen Möglichkeiten, wie Menschen tagtäglich die Welt positiv gestalten, mit ganz viele Menschen teilen möchten. Eine Herausforderung, der wir uns täglich neu stellen.

Um den Auswahlprozess transparent zu machen, haben wir 3 Blöcke von Kriterien definiert, die wir über eine eigens entwickelte Scorecard im Vorfeld der Projektauswahl intern bewerten:

1) Starke Wirkung! (Make a difference)

Handelt es sich um ein inspirierendes, innovatives, skalier- oder replizierbares Konzept, wie eine gesellschaftliche Herausforderung mit frischen Ideen gelöst wird? Bevorzugt unterstützen wir jüngere Teams oder Initiativen sowie Vorhaben, die – wie wir – das Internet nutzen, um ihre positive Wirkung zu steigern. Die klassischen großen Organisationen wie UNICEF oder Das Rote Kreuz sind nicht bzw. nur über etwaige innovative Teilprojekte oder Ausgründungen in unserem Fokus; denn sie haben in der Regel etablierte Fundraising Strukturen und brauchen uns weniger als Initiativen, die neue Wege gehen, innovative Konzepte erproben und außerhalb der etablierten Philanthropie-Strukturen agieren. Gerade die neuen, innovativen Akteure profitieren von der Medienreichweite, die wir über unsere Suchmaschine sowie unsere Medienpartner mitgeben können. Denn wir sind überzeugt: Diese ist oftmals wirkungsvoller als eine rein finanzielle Unterstützung.

2) Starke Referenzen! (Positive Endorsements)

Wir unterstützen Projekte, die über positive Referenzen von anerkannten Partnerinstitutionen verfügen oder von diesen selbst unterstützt oder umgesetzt werden. Hierzu zählen Organisationen wie die Good Impact Foundation, die Schwab Foundation für Soziales Unternehmertum, die Social Impact Labs, Ashoka oder die jährliche Liste der Top 500 NGOs von Geneva Global. Zudem gibt es eine Vielzahl von Wettbewerbe und Auszeichnungen für soziale Innovatoren und „Change Maker“, die helfen, passende Projekte zu identifizieren.

3) Opportunität! (win-win)

Wir arbeiten bevorzugt mit Partnern, die während der Fundraising Kampagne für ihr Projekt die Werbetrommel für die Gexsi Suchmaschine rühren. Dies ist nicht nur Marketing für das eigene Projekt; es hilft zudem, unsere Nutzerbasis fortlaufend zu vergrößern und somit unseren Handlungsspielraum für alle künftigen Projektpartner zu erhöhen. Darüber hinaus ist es unser erklärtes Ziel, eine große Vielfalt unterschiedlicher Projektregionen und Projekttypen und im Zeitverlauf alle 17 Dimensionen der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen abzudecken. Vielfach arbeiten wir mit Initiativen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt Unterstützung brauchen, so dass auch das „timing“ eine wichtige Rolle spielt. Und natürlich werden wir das Feedback unserer Nutzerbasis auf präferierte Themen, Ansätze etc reflektieren. Daher hat die Auswahl immer auch eine „politische“ Komponente. Das Projekt muss „opportun“ sein.

Wir bewerten die 3 Projektdimensionen anhand einer eigenen von uns entwickelten Scorecard. Während der Betaphase erfolgt dies weitestgehend ad hoc, durch das Gründer Team. Wir verstehen uns als eine lernende Organisation, die sukzessive ihre Tools weiterentwickelt. Wir schauen daher, wie wir User Feedback sowie Experteneinschätzungen sinnvoll und strukturiert in den Prozess integrieren können.

Wir unterscheiden uns in viererlei Hinsicht fundamental von allen anderen uns bekannten Initiativen, die Fundraising für gute Projekte machen:

1) Jeder kann mitmachen. Die Einstiegsschwelle, sich sozial zu engagieren, ist bei Gexsi so niedrig wie nirgendwo. Denn wir holen unsere Nutzer bei einer Tätigkeit ab, die sie ohnehin täglich machen (Suche im Internet); und es entstehen keinerlei Kosten für unsere Nutzer. Wir werben von unseren Nutzern keine Spenden ein, nicht einmal Kleinstspenden. Die Eintrittsbarriere liegt damit bei nahezu null.

2) Wir bieten mediale Reichweite im Kombi-Pack. Wir unterstützen Projekte nicht allein durch Geld, sondern auch durch mediale Aufmerksamkeit. Hierzu nutzen wir nicht nur unsere (im Zeitverlauf fortlaufend steigende) eigene Reichweite, sondern die Netzwerke unsere Medienpartner GoodImpact und enorm. So kann es effektiver sein für ein Projekt, wenn wir eine unabhängige journalistische Reportage und deren Verbreitung finanzieren als das Projekt mit dem Geld direkt zu unterstützen. Den größten Nutzen der Mittelverwendung entscheiden wir fallweise, gemeinsam mit den Projektpartnern.

3) Wir sind im 21.ten Jahrhundert angekommen: Viele der innovativen sozialen Projekte nutzen neue Geschäftsmodelle, um Gutes zu tun. So ist es aus unserer Perspektive oftmals wirkungsvoller und vielmehr im Sinne einer Hilfe-zur-Selbsthilfe, ein Sozialunternehmen, das Dörfer in Afrika mit frischem Trinkwasser zu sozialen Tarifen versorgt, zu unterstützen, als den Brunnenbau durch immer wieder neue Spende fortlaufend neu zu finanzieren. Über klassische Spenden ist dies meist nicht möglich. Als Pionier der sozialen Investments sind wir in der Lage, fallweise Projekte auch durch Nachrangdarlehen oder Eigenkapital zu unterstützen. Etwaige finanzielle Rückflüsse stehen dann weiteren Gexsi Projekten zur Verfügung.

4) Kampagnen Orientierung: Wir denken in Fundraising-Kampagnen und orientieren uns konzeptionell mehr an Crowdfunding Plattformen wie Startnext als an Spendenplattformen, die weitgehend konstant die immer gleichen Projekte vorstellen wie bspw Globalgiving. Denn gerade innovative, neue Ansätze benötigen Unterstützung zu bestimmten, kritischen Zeitpunkten. Hier setzen wir an.

Wir stehen für 100% Transparenz. Zu jedem Projekt, das wir unterstützen, dokumentieren wir auf unserer Webseite, wie wir das Projekt unterstützt haben. Diesen „Impact“ Bereich auf unserer Webseite bauen wir während unserer Betaphase schrittweise auf. Feedback hierzu willkommen!

Für uns steht die gemeinsam als Community erreichte Leistung im Vordergrund. Gemeinsam können wir – alle 2 Wochen neu – ein Projekt oder eine Initiative wirkungsvoll unterstützen. Durch die Vielzahl der Nutzer kommen so Beträge zustande, die eine Wirkung erzielen und, so unsere Überzeugung, unsere Nutzer glücklich machen. Der Beitrag eines einzelnen Nutzers während einer 2-wöchigen Kampagne hingegen ist naturgemäß gering, etwa einen Eurocent pro Suchanfrage. Während der Betaphase prüfen wir verschiedene Optionen, wie die „User Experience“ weiter gesteigert werden kann. Hierzu zählen auch andere, spielerische Formen der Wirkungszuordnung.

Gerne ja! Wir freuen uns über Hinweise auf inspirierende, außergewöhnliche Projekte, die unserem Kriterienkatalog entsprechen. Wichtig sind Hinweise, welche Personen oder Organisationen als Fürsprecher bzw. Referenz für das Projekt herangezogen werden können. Dies verkürzt unseren internen Prüfprozess ganz entscheidend. Als junges Startup mit einem kleinen Team können wir nicht auf alle Anregungen reagieren; das soll aber niemanden abhalten, Ideen einzuspeisen. Gelesen und reflektiert werden alle Eingaben.

Nicht direkt. Denn wir wollen unsere Nutzer alle 2 Wochen mit neuen, inspirierenden Projekten, die wir als Community gemeinsam unterstützen, erfreuen! Wir haben in der konzeptionellen Phase intensiv Interviews mit möglichen Nutzern geführt. Das Feedback war, dass der emotionale Nutzen von Gexsi deutlich größer ist, wenn wir immer wieder neu frische Projekte vorstellen, die von Projekt- oder Medienpartnern, die unsere Wertebasis teilen, gutbefunden werden. Die Aufgabe, als Nutzer selbst eine Organisation auswählen oder listen zu müssen, die im Anschluss mit Kleinstbeträgen unterstützt wird, wurde von der Mehrheit der Nutzer als Ballast empfunden. Aber natürlich registrieren wir die Resonanz auf die von uns unterstützten Projekte auf unseren Social Media Kanälen und reflektieren dies in unseren Auswahlprozessen.

Unser Ziel ist, alle 2 Wochen neue Projekte vorzustellen, die wir unterstützen. Hochgerechnet auf ein Jahr sind dies dann 25 Projekte. Wenn wir auf der Landing Page zu Projektstart sowie zum Projektende jeweils einen Banner einblenden („Dies ist unser aktuelles Projekt“ – „Danke, das haben wir gemeinsam geschafft“), der auf weitergehende Informationen verlinkt, bekommt der Nutzer eine neue Info pro Woche. Dies erscheint uns angemessen, da wir unsere Nutzer nicht von der eigentlichen Funktion von Gexsi als Internet Suchmaschine zu sehr ablenken wollen. Über unsere Social Media Kanäle und über die Medienpartner können wir dann deutlich mehr Informationen einspielen.

Nein. Die Einnahmen aus den Anzeigen gehen rechtlich an Gexsi und sind überdies nicht steuerabzugsberechtigt. Es ist jedoch jederzeit möglich, die Arbeit von Gexsi über eine Spende an die Good Impact Founcation (c/o Noah Foundation) zu unterstützen, die das gemeinnützige Dach von Gexsi bildet.

Organisation und Kooperationsmöglichkeiten

Gexsi steht für „Global Exchange for Social Investment“, also einen weltweiten Marktplatz für soziale Innovationen. Gexsi war ursprünglich ein Programm der Schwab Stiftung für soziales Unternehmertum, dessen Kernidee wir in neuer Form aufgegriffen haben: eine Plattform zu bauen, die Geld mit guten Projekten zusammenbringt, die die Welt positiv verändern. Über die Suchmaschine, die nach unser Vision einmal hunderttausende von Menschen mit hunderten von Sozialunternehmern und sozialen Innovatoren verknüpft und deren Geschichten im Netz teilt, haben wir ein wirkungsstarkes Werkzeug, um diese langjährige Vision umzusetzen. Denn als eine “Global Exchange for Social Investment” sorgen wir dafür, dass innovative Projekte, die vielfach neue, auch ungewöhnliche Wege gehen, Zugang zu Kapital und Medienaufmerksamkeit bekommen.

Gexsi ist ein Social Business in Reinform. Wir arbeiten über eine unternehmerische Struktur, die in einen gemeinnützigen Rahmen eingebettet ist. Das neue Gexsi mit seinem Fokus auf digitales Fundraising wurde 2006 als Social Startup durch Andreas Renner neu gegründet. Mit dem Launch der Betaversion der Gexsi Suchmaschine wurden die Anteile an die gemeinnützige Noah Foundation mit ihrer Marke GoodImpact Foundation übertragen mit der Option, eine Gexsi Foundation zu einem späteren Zeitpunkt auszugründen.

Das Gründer Team der Gexsi Suchmaschine besteht aus drei Personen: Andreas Renner, David Diallo und Kevin Fuchs. Andreas hat als langjähriger CEO bereits die Vorläufer Organisation GEXSI – Global Exchange for Social Investment als Beratung und Inkubator für Social Investment & Social Business Initiativen mit aufgebaut und leitet federführend die Geschäftsentwicklung des neuen digitalen Gexsi. David ist erfahrener “Serial Entrepreneur” und hat u.a. das enorm Magazins, die GoodImpact Firmengruppe sowie die GoodImpact Stiftung gegründet; er begleitet die strategische Entwicklung von Gexsi sowie die Verbindung zur Stiftung. Kevin verantwortet die digitale Seite von Gexsi und hat den Blick auf eine außergewöhnliche „User Experience“. Gexsi operiert von Berlin aus, mit einem aktuell noch virtuellen Büro in Freiburg i.Br.

Als junges Sozialunternehmen profitieren wir von der Reichweite unserer Medienpartner wie GoodImpact oder enorm. Mit zunehmender Größe können wir die Reichweite unserer Medienpartner verlängern helfen. Voraussetzung für eine Partnerschaft ist, dass das Themenspektrum und die journalistische Ausrichtung zu uns und unseren Werten passt.

Ja, im Rahmen unseres ethischen Wertegerüsts, das vor allem zwei Anknüpfungspunkte sieht: Wir sind ein großer Fan des „Social Enterprise“, „Impact Business“ bzw. „Social Business“ Sektors und schätzen Gütesiegel wie Gemeinwohlökonomie oder B Corp sowie das Social Startup Ökosystem, das u.a. von Initiativen wie Social Impact Labs, Social Innovation Labs oder Impact Hubs weiterentwickelt wird.

Des weiteren sehen wir Win-Win Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit großen Unternehmen, die über ein CSR Engagement oder eine eigene Stiftung sich für Ziele engagieren, die wir teilen. Die Möglichkeiten einer Kooperation würden wir hier fallweise ausloten.

Die Arbeit von Gexsi trägt sich in den ersten Jahren nicht von alleine. Wir suchen daher den Dialog mit Stiftungen, gegebenenfalls auch mit wirkungsorientierten Investoren, um unser Projekt erfolgreich zu skalieren. Durch unser gemeinnütziges Dach durch die Noah Foundation (GoodImpact Foundation) können Zuwendungen auch als Spende erfolgen.