Die Suchmaschine wechseln und damit täglich Gutes tun!

Die Suchmaschine wechseln und damit täglich Gutes tun!

Das Startup Gexsi hat eine Alternative zur Websuche von Google lanciert, die mit ihren Einnahmen innovative soziale Projekte unterstützt.

Für viele Menschen ist es heute selbstverständlich, Bio-Lebensmittel zu konsumieren, Ökostrom zu beziehen oder ein Konto bei einer nachhaltigen Bank zu eröffnen. Was viele nicht wissen: Auch bei der Suche im Web kann man wählen! Mit Gexsi gibt es jetzt eine alternative Suchmaschine, die Projekte unterstützt, die mit frischen Ideen die Welt positiv verändern. Jedes der ausgewählten Projekte trägt zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) bei.

Die drei Gründer Andreas Renner, David Diallo und Kevin Fuchs vereinen Expertise aus den Bereichen Social Entrepreneurship, Medien und digitale Plattformen. Sie suchten ein digitales Geschäftsmodell für ihre Vision, die Finanzierungslücke für Sozialunternehmer zu schließen. Zugleich wollten sie mit möglichst vielen Menschen ihre Begeisterung für die vielen neuen Lösungsansätze und Initiativen, die überall in der Welt täglich entstehen, teilen. Internet Suchmaschinen können beides leisten. Sie generieren Werbeeinnahmen – beim Marktführer Google mehr als 150 Millionen Euro täglich. Und sie werden von Milliarden von Menschen weltweit genutzt. Das damit verbundene Kommunikationspotenzial wird bislang kaum ausgeschöpft. Das möchte Gexsi ändern.

«Unsere Nutzer wissen, dass sie mit jedem Klick im Netz die Welt ein Stück besser machen. Einfach, indem wir einen kleinen Teil der weltweiten Erlöse von Suchmaschinen in den Social Impact-Sektor umleiten.»

Gexsi präsentiert alle zwei Wochen ein neues Projekt. Bei der Auswahl lässt sich das Gexsi Team von Menschen inspirieren, die vorangehen und in Eigeninitiative gesellschaftliche Probleme lösen:

Litro de Luz
Die Non-Profit Organisation aus Brasilien entwickelt Selbstbau-Kits, mit denen Menschen ohne viel Geld aus alten Plastikflaschen Solarlampen herstellen können.

App gegen Plastikmüll
Der Verein “Küste-gegen-Plastik” hat eine App entwickelt, mit der sich Verbraucher über unnötige Plastikverpackungen direkt beim Hersteller beschweren können.

Ein Dollar Brille
Mehr als 150 Millionen Menschen weltweit können sich keine Brille leisten. Der Verein “EinDollarBrille” hilft, Brillen lokal herzustellen. Materialkosten: rund 1 Dollar.

Conflictfood
Das Berliner Startup hilft Menschen in Not, indem es Produkte von Kleinbauern in Krisengebieten vertreibt, die vom regulären Handel abgeschnitten sind.

Gexsi ermöglicht es jedem Menschen, täglich etwas Gutes zu tun – ganz nebenbei, ohne Zeit oder Geld investieren zu müssen. “Wir holen die Menschen dort ab, wo sie ohnehin sind: im Internet”, erklärt Andreas. “Unsere Nutzer wissen, dass sie mit jedem Klick im Netz die Welt ein Stück besser machen. Einfach, indem wir einen kleinen Teil der weltweiten Erlöse von Suchmaschinen in den Social Impact-Sektor umleiten”. Ein Wechsel zu Gexsi ist zudem viel einfacher als der Wechsel von Stromanbieter oder Bankkonto: Mit nur einem Klick kann Gexsi als Standardsuchmaschine für alle gängigen Internetbrowser eingerichtet werden.